Immobilien-Projektgesellschaft Salamander-Areal Kornwestheim mbH (IPSAK)

Die IPSAK ist Ende 2009 für den Kauf und die Revitalisierung des Industriedenkmals Salamander-Areal in Kornwestheim von der IMMOVATION AG gegründet worden. Ihr Aufgabenschwerpunkt war die Entwicklung zeitgemäßer Nutzungen für das Industriedenkmal. Heute ist der historische Gebäudekomplex eine lebendige Mischung aus Wohnen und Einkaufen, Dienstleistungen und Gewerbe.

IPSAK siedelt neue Gewerbeunternehmen an

Im Zentrum der Geschäftstätigkeit stand die Revitalisierung des gesamten Salamander-Areals mit einer Nutzungsmischung aus Wohnen und Einkaufen, Dienstleistungen und Gewerbe. Die Gesellschaft hat die Liegenschaft saniert und renoviert und die einzelnen Gebäude in Abstimmung mit den Mietern ausgebaut.

Bis auf wenige kleine Flächen wurden seit dem Kauf des Areals alle vermietbaren Gewerbeflächen an Dienstleister und Gewerbebetriebe vermietet. Als Hauptmieter des Areals ist das Land Baden-Württemberg: Auf einer Fläche von über 30.000 Quadratmetern ist bis Ende 2017 durch aufwendige Umbauten das Grundbuchzentralarchiv des Landes – eines der größten Archive Deutschlands entstanden.

Weitere Informationen zu den angesiedelten Unternehmen >


IPSAK entwickelt das Salamander-Areal zum Wohnstandort

Salamander-Areal, Kornwestheim, Neubau Salamander-Villen
Salamander-Areal, Kornwestheim, Neubau Salamander-Villen

Ein wesentlicher Baustein des Revitalisierungskonzeptes der IPSAK war eine wirtschaftlich nachhaltige Nutzungsmischung aus Gewerbe und Wohnen. In einem ersten Schritt zur Realisierung dieses Ziels wurde eines der denkmalgeschützten Gebäude zu 70 Loft-Mietwohnungen umgebaut und vermietet. Außerdem wurde eine Kindertagesstätte für über 100 Kinder gebaut und vermietet und acht Stadtvillen mit 64 Eigentumswohnungen errichtet und verkauft.

Salamander-Areal, Kornwestheim, Wohnen am Salamanderplatz
Salamander-Areal, Kornwestheim, Wohnen am Salamanderplatz

In der abschließenden Revitalisierungsphase sind ab 2016 weitere 121 Wohnungen, fünf Gewerbeeinheiten, ein REWE-Lebensmittelmarkt und 206 Tiefgaragenplätze entstanden. Zum Ende des ersten Quartals 2018 sind die letzten Eigentumswohnungen und neuen Gewerberäume bezugsfertig geworden. Mit diesem Projekt ist es der IPSAK gelungen, das Industriedenkmal in eine nachhaltige Ertragsquelle umzuwandeln, das auf Dauer Teil ihres Immobilienbestandes der IMMOVATION-Unternehmensgruppe ist.


Weitere Entwicklung der IPSAK GmbH

Für die Finanzierung der Unternehmensentwicklung hat die IPSAK eine Immobilien-Anleihe im Freiverkehr der Börse Stuttgart begeben. Die Anleihe mit einem Emissionsvolumen von 30 Millionen Euro wurde am 28.11.2012 in nur 90 Minuten vorzeitig vollständig platziert.

Ein entscheidender Faktor für dieses hervorragende Ergebnis an der Börse Stuttgart war die Besicherung der Anleihe über das Salamander-Areal. Dies gibt den Anlegern und Investoren eine hohe Sicherheit, die sich im großen Interesse der Investoren an der Anleihe gezeigt hat. Das Kapital aus der Anleihe investiert die IPSAK in die Entwicklung neuer Proiekte. Lagen mit Potenzial in Städten mit positiver Wirtschaftsentwicklung ab 20.000 Einwohnern kommen hierzu in die Auswahl. Favorisiert sind dabei Projekte in der Peripherie von Ballungsräumen. Im Fokus stehen Industrieanlagen, Denkmalobjekte, Gewerbeimmobilien, Geschäftshäuser und Wohnanlagen.

 

IPSAK gründet neue Projektgesellschaften

IPSAK Energie GmbH

Illustration: IPSAK Energie

Die IPSAK Energie GmbH ist eine Tochtergesellschaft, die für die Energieversorgung des Salamander-Areals ein eigenes Kraftwerk (BHKW) errichtet hat und betreibt. Käufer von Wohnimmobilien schließen einen Energieversorgungsvertrag mit der IPSAK Energie ab. Bewohner des Areals werden auf diese Weise kostengünstig vor Ort mit Energie versorgt.


Immobilien-Projekt Höfe am Kaffeeberg Ludwigsburg GmbH

Höfe am Kaffeeberg, Ludwigsburg, Neubau Wohngebäude
Höfe am Kaffeeberg, Ludwigsburg, Neubau Wohngebäude

Für ein weiteres Bauvorhaben wurde die Immobilien-Projekt Höfe am Kaffeeberg Ludwigsburg GmbH gegründet. Das Ziel der Tochtergesellschaft war die Revitalisierung des ehemaligen Polizei-Präsidium-Areals gegenüber der barocken Schlossanlage Ludwigsburg.

Seit Mitte 2017 sind sieben neue Häuser mit insgesamt 40 Eigentumswohnungen entstanden. Sie haben Wohnflächen zwischen 47 und 153 Quadratmetern. Zwei denkmalgeschützte Gebäude an der Schlossstraße wurden nach den Vorgaben des Denkmalschutzes instandgesetzt und modernisiert. Hier ist eine gewerbliche Nutzung vorgesehen. Alle Wohnungen sind verkauft. Mit dem Bau eines weiteren Gebäudes für gewerbliche Nutzung wird das Projekt im Jahr 2020 abgeschlossen.
Mehr erfahren: Projekt Höfe am Kaffeeberg

Immobilien-Projekt Park Schönfeld Carree Kassel GmbH

Projekt Park Schönfeld Carree, Kassel, Modell
Projekt Park Schönfeld Carree, Kassel, Modell

Aufgabe des Immobilien-Projektes Park Schönfeld Carree Kassel GmbH ist die Projektierung eines Wohnquartiers auf dem Gelände einer ehemaligen Kaserne in der Kasseler Innenstadt. Das Unternehmen hat zwei zum Teil bebaute Grundstücke mit einer Gesamtfläche von ca. 43.500 m² erworben. Mit der Aufstellung eines neuen Bebauungsplanes hat die Stadt Kassel Art und Maß der künftigen baulichen Nutzung geregelt. Das Bebauungskonzept sieht vor rund 450 Wohnungen und gegebenenfalls Gewerbeeinheiten auf der Fläche in der Größe eines kleinen Stadtteils zu errichten.


Immobilien-Projekt Zanger Berg Heidenheim GmbH

Projekt Zanger Berg, Heidenheim, Luftbild
Projekt Zanger Berg, Heidenheim, Luftbild

Mit der Tochtergesellschaft Immobilien-Projekt Zanger Berg Heidenheim GmbH hat die Gesellschaft im im Dezember 2012 ein Wohnimmobilien-Portfolio in Heidenheim erworben. Das Portfolio besteht aus 577 Einheiten und einer Gesamtfläche von knapp 38.300 Quadratmetern.

Die Aufgabe der Projektgesellschaft bestand u.a. darin, die Fassaden und Wohnungen einzelner Gebäude des Portfolios zu sanieren. Für die angestrebte Vollvermietung wurden rund 40% der Wohnungen renoviert (230 WE). Außerdem wurden bis Ende 2014 Fenster und Dächer sowie die Fassaden aller Gebäude, Treppenhäuser und die Außenanlagen saniert. Die Maßnahmen zeigten den gewünschten Erfolg: praktisch alle Wohnungen konnten vermietet werden. Das Portfolio Zanger Berg wurde im Juli 2016 an einen Investor verkauft.


Immobilien-Projekt Baunsberg Baunatal GmbH

Im Jahr 2014 wurde außerdem eine weitere Immobilien-Projektgesellschaft, die Immobilien-Projekt Baunsberg Baunatal GmbH, als Vorratsgesellschaft gegründet.


Bildquellen

  • Salamander-Areal, Kornwestheim, Neubau Salamander-Villen: © Tobias Bugala / IMMOVATION AG
  • Salamander-Areal, Kornwestheim, Wohnen am Salamanderplatz: © Tobias Bugala / IMMOVATION AG
  • Illustration: IPSAK Energie: © IPSAK (IMMOVATION-Unternehmensgruppe)
  • Höfe am Kaffeeberg, Ludwigsburg, Neubau Wohngebäude: © Tobias Bugala / IMMOVATION AG
  • Projekt Park Schönfeld Carree, Kassel, Modell: © Entwurf / Modell Wuttke & Ringhof Architekten
  • Projekt Zanger Berg, Heidenheim, Luftbild: © Geyer-Luftbild